Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 30. November 2013

Die Amsel trippelt





Die Amsel trippelt 
auf dem Gartenteich herum - 
heute gibt's kein Bad





(The blackbird scurries / on the garden pond around - / today there's no bath)

Gerhard Stein




(Übersetzung: Silvia Kempen)

***************************************************************

 

 

 



Bild © Gerhard Stein





Freitag, 29. November 2013

umsorgt




umsorgt
von Sonne und Wind
Novemberrose




(coddled / by sun and wind / November Rose)

Ilse Jacobson





(Übersetzung: Silvia Kempen)


***************************************************************

 





Bild © Angelina S.../pixelio.de




Donnerstag, 28. November 2013

klarer Mond




klarer Mond 
die Rufe der Wildgänse 
hin und her  




(clear moon / the cries of wild geese / back and forth)

Silvia Kempen




***************************************************************

 

 




Kangetsu




*Das oben dargestellte Schriftzeichen bedeutet "klarer Mond" und wird "Kangetsu" gesprochen.

Mittwoch, 27. November 2013

Novembermorgen





Novembermorgen
vom Nebel eingehüllt
Sirenenklänge




(November morning / shrouded by fog / sounds of siren)

Christa Beau






*************************************************************** 

 




Bild © André Egli 




Dienstag, 26. November 2013

totensonntag






 totensonntag
das gemeinschaftsgräberfeld
blau und weiß





 (sunday of the dead / collective burial ground / blue and white)
Ralf Bröker



***************************************************************


Totensonntag

oder auch Ewigkeitssonntag, in der evangelischen Kirche in Deutschland und der Schweiz ein Gedenktag für die Verstorbenen. Er fällt immer auf den Sonntag vor dem 1. Advent, bestimmt 1816 durch Kabinettsorder von König Friedrich Wilhelm III. von Preußen für die evangelische Kirche in den preußischen Gebieten. Die anderen evangelischen Landeskirchen übernahmen diese Bestimmung.

Einmal wird der letzte Tag unseres Lebens sein, der vor uns liegende Lebensweg wird täglich kürzer. Nicht gerne beschäftigt man sich mit diesem Thema. Am Totensonntag ist es üblich, die Gräber seiner Lieben zu besuchen und ihrer zu gedenken.





Zum Engel der letzten Stunde,
den wir so hart den Tod nennen,
wird uns der weichste, gütigste Engel zugeschickt,
damit er gelinde und sanft das niedersinkende Herz des Menschen
vom Leben abpflücke
und es in warmen Händen und ungedrückt aus der kalten Brust
in das hohe wärmende Eden trage.
Sein Bruder ist der Engel der ersten Stunde,
der den Menschen zweimal küsset,
das erstemal, damit er dieses Leben anfange,
das zweitemal, damit er droben ohne Wunden aufwache
und in das andere lächelnd komme,
wie in dieses Leben weinend.

Jean Paul, 1763-1852




Montag, 25. November 2013

Herbstacker





Herbstacker
er betastet die Spur
des Kugelschreibers




(autumn-field / he palpates the trace / of the ball-pen)

Gabriele Hartmann





 **************************************************************






Bild © Gabriele Hartmann




Sonntag, 24. November 2013

Novembernebel





Novembernebel
die Farbe des Himmels
in seiner Iris




 (November fog / the color of the sky / in his iris)

Silvia Kempen




***************************************************************


Novembernebel,

typisch für diesen Monat. Selbst sein Name war früher Nebelung. Nebel ist uns oft unheimlich, was wohl daher kommt, dass er uns die Sicht nimmt und die Orientierung erschwert. Auch die Geräusche verändern sich.